Rückgaberecht, Reklamationen und Rücksendungen

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes und der Hygiene ist eine Retoure auf korrekt gelieferte, mängelfreie Ware nicht möglich.

Insbesondere welche Artikel können im Rahmen des Widerrufsrechts nicht retourniert werden?

  • Versiegelte Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
  • Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
  • Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

Unverträglichkeit eines Produktes ändert nichts an diesen Bestimmungen. Wir empfehlen Ihnen daher, die im Webshop publizierten Inhaltsangaben zu lesen, um Unverträglichkeiten, so weit dies möglich ist, auszuschließen. Wir können eine Behauptung von Unverträglichkeit nicht überprüfen, weshalb sich aus einer solchen Behauptung keine Ansprüche geltend machen lassen.

Sollten wir entgegen dieser Bestimmungen eine Retoure dennoch annehmen, hat der Kunde die für die Retoure zur Anschrift des Logistikdienstleisters anfallenden Portokosten selber zu tragen. Wir verrechnen dem Kunden außerdem eine Gebühr für die Prüfung des Artikelzustands, die aus Sicherheits-, Qualitäts- und Hygienegründen erfolgen muss, sowie für dessen Wiedereinlagerung, und zwar in Höhe von ca. 5-10% des Produktverkaufswertes, mindestens aber € 12.00. Die Erstattung erfolgt unter Vorbehalt einer Zulassung des Artikels für den Wiederverkauf. Wir benötigen für die Prüfung der Retoure und die Erstattung ca. 2-3 Wochen.

Unaufgefordert retournierte Ware, sowie Ware, die infolge einer Annahmeverweigerung an uns retourniert wurde, nehmen wir nicht an.

Rücktritt vom Vertrag (bei fehlerfreier Ware)

Ein geschlossener Vertrag ist grundsätzlich einzuhalten. Der Kunde hat ein Rücktritts- oder Widerrufsrecht von 14 Tagen.

Wir als Verkäufer haben nur für Fehler einzustehen, die bereits bei der Ablieferung vorlagen.

Nicht–Erhalt der Ware

Die Sendungsverfolgung bietet während der ganzen Reise eines Pakets Einsicht in den Status der Sendung.

Bei Nicht-Erhalt der Ware hat der Kunde dies binnen 12 Wochen ab Bestelldatum dem Verkäufer kundzutun. Nach Ablauf dieser Frist bitten wir den Kunden, sich beim Zustelldienst des Pakets per Nachforschungsantrag über den Verbleib der Sendung zu erkundigen.

Bitte finden Sie hier die Verlinkung zu den Nachforschungsstellen der Zustelldienste:

Um einen Nachforschungsauftrag unsererseits zu starten, bitten wir den Kunden, uns vorab die eidesstattliche Versicherung über den Nicht–Erhalt der Ware voll ausgefüllt elektronisch oder schriftlich zuzustellen. Die eidesstattliche Erklärung finden Sie hier: Eidesstattliche Erklärung über den Nicht–Erhalt von Produkten - hier klicken